Smart Contracts

0
Smart ContractsTitel

Was sind ein Smart Contracts?

Ein Smart Contract ist ein selbstausführender Vertrag, bei dem die Bedingungen der Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer direkt in Codezeilen geschrieben sind. Der Code und die darin enthaltenen Vereinbarungen existieren in einem verteilten, dezentralen Blockchain-Netzwerk. Der Code steuert die Ausführung, und die Transaktionen sind somit nachvollziehbar und unumkehrbar.

Smart Contracts 1

Smart Contracts ermöglichen es, vertrauenswürdige Transaktionen und Vereinbarungen zwischen verschiedenen, anonymen Parteien durchzuführen, ohne dass eine zentrale Behörde, ein Rechtssystem oder ein externer Durchsetzungsmechanismus erforderlich ist.

Obwohl die Blockchain-Technologie in erster Linie als Grundlage für Bitcoin angesehen wird, hat sie sich weit über die virtuelle Währung hinaus entwickelt.

  • Smart Contracts sind selbstausführende Verträge, bei denen die Bedingungen der Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer direkt in Codezeilen geschrieben werden.
  • Nick Szabo, ein amerikanischer Informatiker, der 1998 eine virtuelle Währung namens “Bit Gold” erfand, definierte Smart Contracts als computerisierte Transaktionsprotokolle, die Vertragsbedingungen ausführen.
  • Smart Contracts machen Transaktionen nachvollziehbar, transparent und unumkehrbar.

Wie Smart Contracts funktionieren

Smart Contracts wurden erstmals 1994 von Nick Szabo vorgeschlagen, einem amerikanischen Informatiker, der 1998 eine virtuelle Währung namens “Bit Gold” erfand, also ganze 10 Jahre vor der Erfindung von Bitcoin. Tatsächlich wird oft gemunkelt, dass Szabo der echte Satoshi Nakamoto ist, der anonyme Erfinder von Bitcoin, was er jedoch bestritten hat.

Smart Contracts

Szabo definierte Smart Contracts als computergestützte Transaktionsprotokolle, die die Bedingungen eines Vertrages ausführen. Er wollte die Funktionalität elektronischer Transaktionsmethoden, wie z. B. POS (Point of Sale), auf den digitalen Bereich ausweiten.

In seinem Paper schlug Szabo auch die Ausführung eines Vertrages für synthetische Assets, wie Derivate und Anleihen, vor. Szabo schrieb: “Diese neuen Wertpapiere werden durch die Kombination von Wertpapieren (z. B. Anleihen) und Derivaten (Optionen und Futures) auf verschiedenste Weise gebildet. Sehr komplexe Laufzeitstrukturen für Zahlungen können jetzt in standardisierte Verträge eingebaut und mit geringen Transaktionskosten gehandelt werden, da diese komplexen Laufzeitstrukturen computergesteuert analysiert werden können.”

Crypto

In einfachen Worten, er bezog sich auf den Kauf und Verkauf von Derivaten mit komplexen Begriffen.

Viele von Szabos Vorhersagen in dem Aufsatz sind in einer Weise eingetreten, die der Blockchain-Technologie vorausging. Zum Beispiel wird der Handel mit Derivaten heute größtenteils über Computernetzwerke unter Verwendung komplexer Laufzeitstrukturen abgewickelt.

Weitere ausführliche Erklärungen zu allen Begrifflichkeiten der Finanzwelt findest du HIER in unserem Lexikon, auch Wikipedia hat weitere spannende Informationen zum Thema.

EBITDA-Marge

Previous article

Satoshis

Next article