Proof of Stake

0
Private Key

Was ist Proof of Stake?

Das Proof of Stake (PoS)-Konzept besagt, dass eine Person Blocktransaktionen minen oder validieren kann, je nachdem wie viele Coins sie besitzt. Das bedeutet, dass je mehr Bitcoin oder Altcoin ein Miner besitzt, desto mehr Mining-Power hat er oder sie.

  • Mit Proof of Stake (POS) können Bitcoin-Miner Blocktransaktionen basierend auf der Menge an Bitcoin, die ein Miner besitzt, minen oder validieren.
  • Proof of Stake (POS) wurde als Alternative zu Proof of Work (POW) entwickelt, dem ursprünglichen Konsensalgorithmus in der Blockchain-Technologie, der verwendet wird, um Transaktionen zu bestätigen und neue Blöcke zur Kette hinzuzufügen.
  • Proof of Work (POW) benötigt riesige Mengen an Energie, wobei die Miner ihre Coins verkaufen müssen, um letztendlich die Rechnung zu bezahlen; Proof of Stake (PoS) gibt Mining-Leistung basierend auf dem Prozentsatz der Coins, die ein Miner hält.
  • Proof of Stake (POS) wird als weniger risikoreich in Bezug auf das Potenzial für Miner, das Netzwerk anzugreifen, angesehen, da es die Entschädigung so strukturiert, dass ein Angriff weniger vorteilhaft für den Miner ist.

Proof of Stake

Proof of Stake verstehen

Der Proof of Stake (PoS) wurde als Alternative zum Proof of Work (PoW) entwickelt, um inhärente Probleme des letzteren zu lösen. Wenn eine Transaktion initiiert wird, werden die Transaktionsdaten in einen Block mit einer maximalen Kapazität von 1 Megabyte eingepasst und dann über mehrere Computer oder Nodes im Netzwerk dupliziert. Die Nodes sind das Verwaltungsorgan der Blockchain und verifizieren die Legitimität der Transaktionen in jedem Block. Um den Verifizierungsschritt durchzuführen, müssen die Nodes oder Miner ein Rechenpuzzle lösen, das als Proof-of-Work-Problem bekannt ist. Der erste Miner, der jedes Blocktransaktionsproblem entschlüsselt, wird mit Münzen belohnt. Sobald ein Block von Transaktionen verifiziert wurde, wird er der Blockchain hinzugefügt, einem öffentlichen, transparenten Hauptbuch.

Das Mining erfordert eine hohe Rechenleistung, um verschiedene kryptografische Berechnungen durchzuführen, um die Rechenaufgaben zu lösen. Die Rechenleistung übersetzt sich in eine hohe Menge an Strom und Energie, die für den Proof of Work benötigt wird. Im Jahr 2015 wurde geschätzt, dass eine Bitcoin-Transaktion die Strommenge benötigt, mit der 1,57 amerikanische Haushalte pro Tag versorgt werden können. Um die Stromrechnung zu bezahlen, verkauften die Miner in der Regel ihre prämierten Coins für Fiat-Geld, was zu einer Abwärtsbewegung im Preis der Kryptowährung führte.

Proof of Stake

Der Proof of Stake (PoS) versucht, dieses Problem zu lösen, indem er die Mining-Leistung dem Anteil der Coins zuschreibt, die ein Miner besitzt. Auf diese Weise wird ein PoS-Miner, anstatt Energie für die Beantwortung von PoW-Puzzles zu verbrauchen, auf das Mining eines Prozentsatzes von Transaktionen beschränkt, der seinen Eigentumsanteil widerspiegelt. Zum Beispiel kann ein Miner, der 3% der verfügbaren Bitcoins besitzt, theoretisch nur 3% der Blöcke minen.

Risiko eines Netzwerkangriffs

Bitcoin verwendet ein PoW-System und ist als solches anfällig für eine potentielle “Tragedy of Commons”. Die Tragedy of Commons bezieht sich auf einen zukünftigen Zeitpunkt, an dem es weniger Bitcoin-Miner geben wird, da es wenig bis gar keine Blockbelohnung für das Mining gibt. Die einzigen Gebühren, die verdient werden, werden von Transaktionsgebühren kommen, die auch im Laufe der Zeit abnehmen werden, da die Benutzer sich entscheiden, niedrigere Gebühren für ihre Transaktionen zu zahlen. Mit weniger Minern als benötigt, die nach Münzen schürfen, wird das Netzwerk anfälliger für einen 51%-Angriff. Ein 51%-Angriff liegt vor, wenn ein Miner oder ein Mining-Pool 51% der Rechenleistung des Netzwerks kontrolliert und betrügerische Transaktionsblöcke für sich selbst erstellt, während er die Transaktionen der anderen im Netzwerk für ungültig erklärt.

Bei einem PoS müsste der Angreifer 51 % der Kryptowährung erhalten, um einen 51 %-Angriff durchzuführen. Der Proof of Stake vermeidet diese “Tragödie”, indem er es für einen Miner mit einem 51%igen Anteil an einer Kryptowährung unvorteilhaft macht, das Netzwerk anzugreifen. Obwohl es schwierig und teuer wäre, 51 % einer angesehenen digitalen Münze zu akkumulieren, würde ein Miner mit 51 % Anteil an der Münze es nicht in seinem besten Interesse haben, ein Netzwerk anzugreifen, an dem er einen Mehrheitsanteil hält. Wenn der Wert der Kryptowährung fällt, bedeutet dies, dass der Wert seines Anteils ebenfalls fallen würde, und so hätte der Besitzer des Mehrheitsanteils einen größeren Anreiz, ein sicheres Netzwerk zu erhalten.

Proof of Stake

Zusätzlich zu Bitcoin verwendet auch Litecoin (LTC) die PoW-Methode. Nxt (NXT) ist ein Beispiel für einen Kryptocoin, der die PoS-Methode verwendet. Einige Münzen wie Peercoin (PPC) verwenden ein gemischtes System, in dem beide Methoden enthalten sind. Derzeit ist Ethereum (ETH) dabei, auf ein PoS-System umzustellen.

Weitere ausführliche Erklärungen zu allen Begrifflichkeiten der Finanzwelt findest du HIER in unserem Lexikon, auch Wikipedia hat weitere spannende Informationen zum Thema.

Proof of Activity

Previous article

Proof of Work

Next article