AnalysenKryptowährungen

IOTA Analyse KW04/21

4
https://www.tradingview.com/x/jdREVxJw/

IOTA Analyse KW04/21

Liebe Leser/innen,

heute zeige ich euch meine IOTA Analyse. Ganz kurz zur Erklärung, für alle die nicht wissen, worum es bei IOTA geht. Kurz gesagt handelt es sich um ein System, dass vor allem sehr schnelle Transaktionen zwischen Fahrzeugen und Maschinen im sogenannten Internet of Things (IoT) ermöglichen soll.

Ziel der IOTA Analyse soll sein, herauszufinden, ob der Markt eher interessant für Käufer oder für Verkäufer ist!

 

Die übergeordnete Situation

IOTA Analyse

https://www.tradingview.com/x/jdREVxJw/

Auf dem ersten Blick sehen wir in unserer IOTA Analyse zwei aktivierte, bullische Sequenzen. Das Ziel Level der primären, schwarzen Struktur befindet sich unserer IOTA Analyse nach circa bei knapp über 0,80 US-Dollar.
Potential, diesen Preis zu erreichen, ist auf jeden Fall vorhanden. Während des Krypto Boom 2017 erreichte die Kryptowährung bereits einen Preis von 5,8 US-Dollar pro Coin.

Seither hat sich auf fundamentaler Ebene viel verändert und verbessert. Wenn das Chrysalis Upgrade durch ist, ist die Basis für Coordicide geschaffen. Mit diesem Update kommt der dezentralisierte Konsensmechanismus. Bedeutet, es bedarf keinen zentralen Koordinator (Node) mehr, welcher aktuell noch die Transaktionen bestätigt.

Gehen wir mal in kleinere Time Frames und schauen uns das Fundament an.

 

Das Fundament der Sequenzen

https://www.tradingview.com/x/dlMQDvPw/

Ich habe auf diesen Screenshot die Bar Replay Funktion genutzt, um den Markt vor dem Ausbruch der BC Bewegung zu betrachten.
Die OA Bewegung der primären Sequenz ist hierauf nicht zu sehen. Allerdings halten wir fest, dass diese 0A Bewegung (siehe ersten Screenshot) zwar eine impulsive Bewegung ist, aber sie schleichend verläuft, was ihr einen korrektiven Charakter verleiht.
Der Fakt ist nämlich gar nicht so uninteressant für kommende Wende Bereiche.

Betrachtet man jetzt die B Wende Bereiche 1+2 beider Sequenzen, so haben beide ein starkes Fundament aufgebaut.

Die entscheidende Frage, die man sich jetzt stellen sollte, lautet: Was ist die Erwartung? Ist der Aufbau eher pro bullisch oder pro bärisch?

Wir erinnern uns. 0A ist impulsiv und hat einen leicht korrektiven Charakter. Der schwarze B Wende Bereich hat mit dem korrektiven Verhalten ein schönes Fundament aufgebaut. Theoretisch war ab diesem Zeitpunkt meine Erwartungshaltung, dass die türkise Struktur (Breakout Sequenz) eher impulsiv gestaltet ist. Das der Markt erneut ein starkes Fundament aufgebaut hat, passt für mich nicht zusammen. Für mich stellt dies ein a-typisches Verhalten dar. Dieses starke Fundament sollte auf alle Fälle ausreichen, um die primäre Sequenz impulsiv abzuarbeiten. Dies blieb bisher aber aus. Genau deshalb gehen wir in dieser IOTA Analyse bei der Aufwärtsbewegung noch ein Stückchen ins Detail.

 

Die BC Bewegung

https://www.tradingview.com/x/gOEsZ5XE/

Den Start der BC Bewegung in unserer IOTA Analyse bildet das orange markierte Low, von dem ich eine sehr impulsive Reaktion erwartet habe, wenn man das vorherige Marktverhalten betrachtet.
Stattdessen kam es nach dem Low erneut zu einem korrektiven Verhalten (Fundament), bevor der Markt mit einer ersten impulsiven Reaktion die türkise Breakout Sequenz und auch die primäre schwarze Struktur aktivierte.

Das a-typische Verhalten geht allerdings weiter. Direkt nach Aktivierung lief der Markt das erste BC KL der Breakout Struktur an, woraus er wieder impulsiv reagierte, aber nur ein knapp höheres High setzte. Ausgehend davon kam es erneut zu einer Korrektur.

Die Frage ist jetzt, inwieweit hat der Markt aktuell noch Potential nach oben? Muss der Markt eventuell aufgrund des a-typischen Aufbau noch einmal attraktivere Kauf Bereiche anlaufen?

 

Die aktuelle Korrekturbewegung und unsere derzeitige Erwartung

https://www.tradingview.com/x/jRu8ark5/

Bei dem zweiten BC KL müssen wir aufpassen! Das erste erste BC KL wurde noch impulsiv ohne Gegenstruktur angelaufen. Auf dem Weg zum zweiten BC KL hat sich allerdings eine sehr stabile bärische Sequenz gebildet, welche abgearbeitet wurde und der Markt bereits das GKL erreicht hat.

Kommt der Markt jetzt in das BC KL 2, würde eine nächst größere, bärische Struktur aktiviert werden, welche dem Korrekturlevel zum Verhängnis werden wird. Hinzu kommt auch der Fakt, dass das Verhalten der großen bullischen Struktur (schwarz + türkis) eher a-typisch ist.

Daher suche ich aktuell keine Long Einstiege, sondern beobachte die bärische Struktur. Wir stehen zwar insgesamt sehr tief im Markt und haben großes Korrektur Potential, aber die bisher aufgebaute bullische Struktur baut sich eher a-typisch auf, wodurch ich eher mit kurzfristigen Short Szenarien rechne.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Euer Felix!

 

Mein Autorenprofil mit weiteren Analysen von mir findet man HIER.

Weitere spannende Analysen zum Thema Kryptowährungen wie dieser IOTA Analyse findet man HIER.

Mehr fundamentale Informationen zu IOTA gibt es HIER bei coinmarketcap.

Felix Halberstadt
Felix Halberstadt arbeitet hauptberuflich als Einkaufsleitung in einem mittelständischen Unternehmen in der Bio Branche. Dort entwickelte er eine gewisse Affinität zu Zahlen, Daten und Analysen. Vor zwei Jahren lernte er das SK System kennen, als er sich zum ersten Mal mit der Börse auseinandersetzte. Seither entwicklete er eine Leidenschaft zu den Themen Forex und Kryptowährungen, mit welchen er sich tagtäglich beschäftigt. Seine Analysen stellen keine Anlageempfehlung dar, sondern dienen Ausbildungszwecken, um Marktbewegungen und -strukturen besser zu verstehen. Das SK System basiert auf CRV, möglichst hohe Trefferquote, Reproduzierbarkeit und klar definierte Regeln, um rational handeln zu können.

Trader verklagt Robinhood nachdem der Broker den Handel mit GameStop eingestellt hat

Previous article

Silber Analyse KW05/21

Next article

You may also like

  • André sagt:

    Dankeschön. Bin bei 0.38 $ mit 6000 Stück eingestiegen. Irgendwie schaffe ich es nicht Iota zu traden. 0.80 klingt ja schon Mal gut. Würde auch nochmals nachkaufen wenn ich damit verbilligen könnte, aber ob es nochmals unter 0.30 geht…

    • Das ist die Frage. Wie gesagt, aktuell ist die bullische Struktur a-typisch vom Verhalten her. Daher halte ich kurzfristige Shortszenarien für sehr wahrscheinlich. Dies kann sich aber täglich ändern. 🙂

  • André sagt:

    So, wie sieht’s jetzt aus?

  • More in Analysen