ĐApps

0
DApps

Was sind ĐApps

DApps (Distributed Applications, zu deutsch, dezentrale Anwendungen) sind Softwareanwendungen, die meist auf Cloud-Computing-Plattformen gespeichert und ausgeführt werden und auf mehreren Systemen gleichzeitig laufen. Diese verteilten Systeme arbeiten im selben Netzwerk und kommunizieren miteinander, um eine bestimmte Aufgabe oder einen Befehl auszuführen – im Gegensatz zu einer traditionellen App, die ein dediziertes System nutzt, um eine zugewiesene Aufgabe zu erfüllen.

  • Ein ĐApp ist ein Stück Software, das in einem verteilten oder Cloud-Netzwerk und nicht auf einem einzelnen dedizierten Server ausgeführt wird.
  • Durch die Verteilung der Rechenleistung und des Speicherplatzes auf viele Geräte sind ĐApps dezentralisiert, was sie widerstandsfähiger gegen Angriffe macht, da es keinen Single Point of Failure gibt, der unterwandert werden kann.
  • Blockchain-basierte Systeme waren die Plattformen, auf denen viele ĐApps entwickelt und eingesetzt wurden; ĐApps können jedoch auch auf Cloud-Plattformen oder anderen Netzwerkarchitekturen laufen.

DApps

Dezentrale Anwendungen (ĐApps) verstehen

Eine ĐApp wurde entwickelt, um Benutzern eines Netzwerks die Zusammenarbeit und den Austausch von Ideen, die Koordination von Aufgaben, den Zugriff auf Informationen und den Austausch von Apps über einen Server zu ermöglichen. Sie werden meist in Client-Server-Netzwerken eingesetzt, in denen der Computer des Benutzers auf Informationen vom Server oder Cloud-Computing-Server zugreift.

Die verschiedenen Computersysteme, die über das Netzwerk verteilt sind, werden normalerweise mit ähnlichen oder unterschiedlichen Zielen beauftragt. Zum Beispiel kann in einer E-Commerce-Plattform jeder der Computer für bestimmte Aufgaben zuständig sein, wie z. B.:

  • Versenden und Empfangen von E-Mails über Sonderangebote an aktuelle Kunden.
  • Zusammenstellen einer Liste von Kunden und deren Kaufhistorie, um Produkte besser auf diese Kunden abzustimmen.
  • Aktualisieren der Kundenliste mit neuen Kunden, die sich im Online-Markt registriert haben.
  • Akzeptieren von Produktbewertungen von jedem Kunden für zukünftige Produktentscheidungen.
  • Akzeptieren verschiedener Zahlungsarten an der Kasse.
  • Beantwortung von Kundenfragen online, ob als Mensch hinter dem Computer oder als Chatbot.
  • Jede dieser Aufgaben wird von einem oder mehreren Systemen im Netzwerk ausgeführt, aber alle Systeme kommunizieren miteinander, um sicherzustellen, dass der Kunde das Produkt kauft und erhält, das für ihn von Vorteil ist.

DApps

“Die beliebte Musik-Streaming-Plattform Spotify ist eine dezentrale App, die den Speicher und die Rechenleistung des Nutzers nutzt, um effizient und mit geringer Latenz zu arbeiten.

Beispiel für dezentrale Anwendungen

Unternehmen im Finanzsektor suchen ständig nach neuen Möglichkeiten, ĐApps über die Blockchain in ihre Arbeitsprozesse einzubinden. Ein Grund für die Einführung eines Blockchain-Systems ist die Verbesserung der Transparenz der Firmenabläufe, um die strengen Anforderungen der Finanzaufsichtsbehörden zu erfüllen.

Andere Gründe, warum eine Firma im Finanzsektor ĐApps integrieren möchte, sind die Reduzierung der Anzahl der an einer Finanztransaktion beteiligten Vermittler, die Bereitstellung von Zugang zu Kryptowährungen für Kunden und die Schaffung von Zugang zu Gruppen wie Peer-to-Peer (P2P) Kreditgruppen. ĐApps könnten auch genutzt werden, um die Überprüfung historischer Transaktionen zu verbessern, AML- und KYC-Prozesse zu vereinfachen, die Handelsfinanzierung und die Finanzierung der Lieferkette zu verbessern und Open Banking zu ermöglichen.

Blockchains und dezentrale Anwendungen

In der Kryptoökonomie nutzt die Blockchain, die von den meisten Kryptowährungen angewendet wird, ĐApps, um einen effizienten digitalen Marktplatz zu betreiben. Anstelle des konventionellen Client-Server-Netzwerks, das von den meisten zentralisierten Organisationen verwendet wird, laufen Blockchains auf einem Peer-to-Peer-Netzwerk, in dem Transaktionsinformationen, die zwischen zwei Parteien durchgeführt werden, aufgezeichnet und über mehrere Computer im Netzwerk geteilt werden. Diese Computer, die als Nodes bezeichnet werden, agieren jeweils als Administrator in den Bitcoin-Märkten und treten dem Netzwerk freiwillig bei, um die Möglichkeit zu haben, Bitcoins als Belohnung zu erhalten.

Jeder Node hat ein Duplikat einer Originaltransaktion, das vom Netzwerk ständig abgeglichen wird. Der Eintrag, den Knoten A in seinem Datensatz für eine Bitcoin-Transaktion zwischen Jane und John hat, kann sich also nicht von dem unterscheiden, den die Nodes B, C, D, E, und F haben. Diese Art der Verifizierung jeder Transaktion durch mehrere Nodes wird als Distributed Ledger bezeichnet.

Da eine Version der Ereignisse mit verschiedenen Computern verifiziert werden kann, müsste ein Hacker in alle Systeme, die über verschiedene geografische Standorte verteilt sind, eindringen, um die Transaktion zu verfälschen und die aufgezeichneten Daten zu beschädigen. Dieses Kunststück ist unmöglich und macht die Bitcoin-Blockchain transparent und unbestechlich.

DApps

Durch die Speicherung von Informationsblöcken über verschiedene Nodes in einem Blockchain-Netzwerk kann die Blockchain auch nicht durch den Ausfall eines Systems zum Einsturz gebracht werden. Wenn ein Computer oder System ausfällt, fungieren die anderen Systeme als Backups und laufen unabhängig vom ausgefallenen System weiter. Sobald alle aktiven Nodes eine Transaktion empfangen und als gültig verifiziert haben, wird der Block (d. h. die Transaktion) der Kette – dem Hauptbuch – hinzugefügt und ist öffentlich zugänglich. Die Fähigkeit aller Nodes, weiter zu funktionieren, selbst wenn ein oder zwei Nodes aus dem Netzwerk ausfallen, stellt sicher, dass die Benutzer ihre Transaktionen ununterbrochen und zeitnah aufgezeichnet und bestätigt bekommen.

Weitere ausführliche Erklärungen zu allen Begrifflichkeiten der Finanzwelt findest du HIER in unserem Lexikon, auch Wikipedia hat weitere spannende Informationen zum Thema.